Erinnerungen an die Werdauer Waldeisenbahn

Am 29. Mai ist es genau 15 Jahre her, dass zwischen Werdau und Wünschendorf der letzte Zug durch das Naherholungsgebiet Werdauer Wald rollte. Mangelnde Nachfrage und schlechter Zustand der Gleise waren die Ursachen, die nach 123 Jahren zur Einstellung des Zuges, der als „langsamster Regionalexpress“ der Deutschen Bahn galt, geführt hatten. Offiziell wurde die Stillegung des Reiseverkehrs zum 15. November 2000 verfügt. Seither gab es immer wieder Initiativen zur Wiederinbetriebnahme, vor allem durch den Eisenbahnförderverein Westsachsen Ostthüringen „Friedrich List“. Als bekannt wurde, dass die Bahn die Strecke veräußern will, hatte sich auch der Verein an der Ausschreibung beteiligt. Den Zuschlag bekam allerdings eine deutschlandweit agierende Entsorgungsfirma, die die Gleise abbauen will. Damit dürften die Tage der Werdauer Waldeisenbahn wohl endgültig gezählt sein. Um an eine der reizvollsten Bahnstrecken im sächsisch/thüringischen Raum zu erinnern, strahlen wir zu Himmelfahrt und am Wochenende zwei Filme aus, die uns der Eisenbahnförderverein freundlicherweise zur Verfügung gestellt hat. Ein Muss für alle Eisenbahnnostalgiker!

Sendezeiten: Donnerstag, 19.00 und 21.30 Uhr, Samstag und Sonntag, jeweils 15 Uhr.