Eispiraten verlieren nach Penaltyschießen

Nach dem Heimsieg gegen Riessersee haben sich die Eispiraten Crimmitschau am Sonntag bei den Starbulls Rosenheim den nächsten Punkt erkämpft. Im Penaltyschießen zogen die Westsachsen mit 3:4 den Kürzeren. Nach dem ersten Drittel hatten die Gäste bereits 2:0 vorn gelegen. Im Mitteldrittel gelang den Starbulls der Ausgleich, ehe Martin Heinisch in der 42. Minute die Eispiraten erneut in Führung brachte. Einer der schnellen Rosenheimer Angriffe führt in der 55. Minute dann zum erneuten Ausgleich. Nach dem 3:3 drückten die Hausherren zwar auf die Entscheidung, die Eispiraten brachten den Spielstand jedoch über die reguläre Spielzeit. Auch in der Verlängerung konnte keines der Teams die Entscheidung herbeiführen, so dass die Partie erst im Penaltyschießen einen Sieger fand. Hier konnte Mario Valery-Trabucco als erster und einziger Schütze Keeper Ryan Nie überwinden. Damit lässt der erste Crimmitschauer Auswärtssieg weiter auf sich warten.