Eispiraten kassieren sechste Niederlage in Folge

Auch Kassel konnten die Eispiraten Crimmitschau am Sonntag ihren anhaltenden Negativtrend in der DEL2 nicht beenden. Das 1:3 bei den Huskies war bereits die sechste Niederlage in Folge. Die Hessen nahmen das Heft des Handelns bereits im ersten Durchgang in die Hand. Zwar hielten die Gäste zunächst gut dagegen, durch mehrere Strafen und den folgenden Unterzahlspielen, nahmen sich die Crimmitschauer aber immer wieder selbst aus dem Rennen. Das erste Gegentor des Abends fiel dann aber beim 5 gegen 5. Thomas Merl überwand Ben Meisner zum 1:0 (17.). Im zweiten Durchgang wurde die Westsachsen besser. Die Huskies spielten nicht mehr so zwingend und zielstrebig auf das gegnerische Tor. Die Schützlinge von Kim Collins dagegen konnten nun auch die eine oder andere Möglichkeit verbuchen, die jedoch allesamt ohne Ertrag blieben. Und das sollte sich rächen. Im Schlussdrittel kassierten die Eispiraten dann das zweite Gegentor. Phil Hungerecker traf nach einer schönen Kombination zum 2:0 (44.). Die Westsachsen wurden dann erst in numerischer Überzahl wieder besser. Doch mehrere Powerplay-Chancen blieben ungenutzt. Erst in der 59. Minute kamen die Crimmitschauer durch Robbie Czarnik zum Anschlusstreffer. Die Hoffnung auf einen Punktgewinn machte Evan McGrath mit seinem Empty-Net-Tor zum 3:1 in der 60. Minute aber zunichte.