Einheit Plauen erobert Nichtabstiegsplatz

Ist es ein gewonnener oder ein verlorener Punkt? Mit 23:23 (11:11) endet das Heimspiel der Plauener Einheit-Handballer am Samstag gegen den HSV Apolda. Betrachtet man den Spielverlauf, ist diese Frage nicht eindeutig zu beantworten. Klar hätte Einheit am Ende den Sack zumachen und als Sieger vom Parkett gehen können. Wäre der letzte Wurf von Apoldas Florian Folger allerdings ins Tor gegangen, hätten die Spitzenstädter nach gutem Spiel wieder mit leeren Händen da gestanden. Mit Blick auf die Tabelle der Mitteldeutschen Oberliga ist es ganz klar ein gewonnener Punkt. Da der USV Halle gegen den HC Burgenland verlor, stehen die Spitzenstädter nun mit Platz 11 auf einem Nichtabstiegsplatz. „Im Vergleich zu den letzten Heimauftritten war das Spiel heute ein deutlicher Fingerzeig, dass die Mannschaft für den Klassenerhalt kämpft. Natürlich hätten wir gern beide Punkte behalten, aber ein Punkt ist derzeit besser als keiner. Angesichts der Fehler, die wir im Abschluss gemacht haben, bin ich froh, dass das Ganze nicht wieder nach hinten los ging“, erklärte Trainer Rüdiger Bones nach dem Spiel.