Einheit auch nächste Saison viertklassig

Mit einem 19:16-Erfolg gegen den HC Glauchau/Meerane hat der HC Einheit Plauen am Sonntag den ersehnten Klassenerhalt geschafft. Damit spielen die Spitzenstädter auch nächste Saison in der Mitteldeutschen Oberliga. Lang sah es nicht danach aus. Aber diesmal behielt Einheit am Ende die Nerven. Anders als bei der 20:21-Niederlage im Hinspiel am Freitag liefen die Plauener in der ersten Halbzeit einem Rückstand hinterher. Zur Pause hieß es 10:7 für die Gäste. Auch nach der Pause wollte die Partie noch nicht kippen. Wieder machte Einheit im Angriff zu viele Fehler, die Glauchau nutzte um die Führung nach 40 Minuten auf 13:10 auszubauen. Jetzt kam die stärkste Phase der Spitzenstädter. Moritz Rahn stellte mit einem blitzschnellen Konter den 14:14 Ausgleich her und Lukas Zverina brachte Einheit zehn Minuten vor dem Ende mit 16:15 in Führung. Endlich agierte Einheit sicher und behielt auch in unübersichtlichen Situationen einen kühlen Kopf. Der Lohn dafür waren Tore von Krüger, Zobirei und Pecek zum umjubelten 19:16 Sieg. „Dass wir uns nach den vielen Rückschlägen in dieser Saison und nach dem Hinspiel am Freitag in der zweiten Halbzeit so zurück kämpfen, spricht für die Mannschaft. Es war sicherlich kein hochklassiges Spiel, aber es hatte Kampf und Leidenschaft. Ich bin froh, dass wir am Ende den Klassenerhalt feiern können“, erklärte Team-Manager Henry Bräutigam nach dem Spiel.