Ehemaliges Georgengymnasium soll verkauft werden

Seit einem halben Jahr sucht die Stadt Zwickau nach Kaufinteressenten für das frühere Georgengymnasium. Nun kommt Bewegung in die Sache. Es liegen zwei Gebote vor. Am 4. April soll der Finanzausschuss über den Verkauf entscheiden. Die Beschlussvorschlag favorisiert ein Immobilienunternehmen aus dem hessischen Bad Soden. Die Firma hatte 470.000 Euro geboten und damit 25.000 Euro über dem Verkehrswert gelegen. Die GATE Capital I GmbH besitzt bereits Häuser in der Bahnhofsvorstadt – die Verwaltung schätzt die Firma als solvent und leistungsfähig ein – gerade im Hinblick auf die Sanierung denkmalgeschützter Objekte. Kommt das ehemalige Gymnasium hinzu, soll für die Vermarktung die Georgenplatz Zwickau GmbH gegründet werden. Der zweite Bieter hatte lediglich den Verkehrswert geboten und wollte nur eine Kaufoption erhalten.