Diebesbande wandert hinter Gitter

Drei vorbestrafte tschechische Staatsbürger sind am Freitag vom Zwickauer Amtsgericht zu hohen Haftstrafen verurteilt worden. Die zwei Männer und eine Frau im Alter von 39, 32 und 37 Jahren wurden des dreifachen Diebstahls für schuldig befunden. Bei der letzten, gemeinschaftlich begangenen Tat waren sie Ende März in einem Warenkaufhaus in Burgstädt beim Entwenden von Waren im Gesamtwert von 200 Euro festgenommen worden. Zuvor hatten die drei Täter bereits in zwei weiteren Häuser der gleichen Kette unter anderem Kosmetika un Parfüm im Wert von über 1.600 Euro und in Zwickau sowie Limbach-Oberfrohna Alkohol im Gesamtwert von rund 550 Euro entwendet. Mit dem Diebesgut wollten sie ihren Lebensunterhalt finanzieren. Die Angeklagten, die zum Zeitpunkt der Hauptverhandlung bereits inhaftiert waren, haben die Taten im Wesentlichen gestanden. Im Rahmen einer Verfahrensabsprache wurden die beiden Täter zu einer Freiheitsstrafe von je einem Jahr, ihre Komplizin zu 10 Monaten verurteilt. Das Urteil ist noch nicht rechtskräftig.