DFC verpasst möglichen Heimsieg

Im ersten Heimspiel nach der Winterpause hatten sich die Landesligafrauen des DFC Westsachsen gegen den Tabellennachbarn von Post SV Dresden viel vorgenommen. Gegen den Aufsteiger aus der Landesklasse sollte eine Revanche der bitteren 0:3 Niederlage aus dem Hinspiel erfolgen. Was die Zuschauer jedoch erlebten, war eine zerfahrenen und holprige Partie, in der die Zwickauerinnen nach 43 Minuten durch Liesbeth Michael in Führung gingen. Nach der Pause kamen die Gäste präsenter und aggressiver aus der Kabine und schafften es binnen drei Minuten, mit einem Doppelschlag das Spiel zu drehen. Der DFC schaffte kurz darauf den Ausgleich und durch Alina Lattke die erneute Führung. Beide Teams hatten in der Folge noch Möglichkeiten das Spiel zu entscheiden, was aber nicht gelang. Die Partie wurde nun immer häufiger von Fouls und Unsportlichkeiten geprägt. Kurz vor dem Abpfiff riss Laura Bachmann mit einem Sonntagsschuss aus etwa 25 Metern ins obere rechte Eck, unbedrängt von den Zwickauerinnen, den DFC aus allen Siegesträumen. Mit 15 Punkten stehen die Westsächsinnen weiter auf Platz 7 und spielen am 22. April bei Wacker Leipzig.