Bürger finanzieren Parkgestaltung

450 Euro haben Anwohner von Kürzels Park zusammengetragen und der Stadtverwaltung gespendet, damit von diesem Geld Bäume und Sträucher in Kürzels Park gepflanzt werden. „Kürzels Park“ heißt die kleinste Crimmitschauer Parkanlage zwischen Grünem Weg und Annenstraße. Benannt ist sie nach der einstigen Textilfabrikanten-Dynastie gleichen Namens, die den Park damals hatte anlegen lassen. Am Mittwoch schritt der städtische Bauhof zur Tat und pflanzte in der Anlage unter anderem eine Stadt-Linde, eine Blutbuche, zwei Fliedersträucher, zwei Prachtspieren und zwei Perückensträucher sowie 100 Hainbuchen-Pflanzen, die zu einer Hecke heranwachsen sollen. Darüber hinaus wurden zwei Bänke und ein Papierkorb installiert. Eine Hundetoilette befindet sich an zentraler Stelle entlang des Weges. Auch dieser war bereits umverlegt worden: er wurde dem natürlichen Laufverhalten der Parkbesucher angepasst.