Bundesweite Unterstützung für kranken Max Groß

Die Hilfewelle für den an Leukämie erkrankten Max Groß aus dem Nachwuchs des ETC Crimmitschau reißt nicht ab. Seit Bekanntwerden der Erkrankung und dem Start der Hilfsaktion haben sich zahlreiche Vereine im gesamten Bundesgebiet solidarisch gezeigt und ihrerseits Aktionen zu Gunsten des Mitglieds der Crimmitschauer Bambinimannschaft initiiert. Die wohl kreativste Idee kommt derzeit von zwei Fans der Grizzly Adams Wolfsburg. Am Samstag starten sie zu einer 400 km Fahrradtour nach Köln, um am Sonntag vor dem Spiel gegen die Kölner Haie unter den Fans beider Lager Spenden zu sammeln. Während an vielen Standorten bereits unterschiedlichste Aktionen ins Leben gerufen wurden, wird weiter fleißig gespendet. So initiierten die Lausitzer Füchse eine Spendenaktion, bei der 1.000 Euro generiert wurden. Ähnliche Aktionen gibt es auch von Clubs der Oberligen. Beteiligung an der Hilfe für die Familie und Max kommt auch von den Sponsoren der Eispiraten.