Bundesweite Betrügerbande dingfest gemacht

Die Plauener Zweigstelle der Staatsanwaltschaft Zwickau hat Anklage gegen drei Männer aus Bosnien-Herzegowina erhoben. Den Tätern im Alter von 28 bis 43 Jahren wird gemeinschaftlicher Bandenbetrug bzw. versuchter Bandenbetrug, teilweise in Tateinheit mit bandenmäßiger Urkundenfälschung und bandenmäßigem Missbrauch von Ausweispapieren vorgeworfen. Zwischen 2014 und 2016 hatten sie bundesweit Lastwagen und Baumaschinen an- und weiterverkauft und dabei gefälschte Fahrzeugpapiere und Ausweise benutzt. Derzeit wird von einer Schadenshöhe von über 1 Million Euro ausgegangen. Die Täter befinden sich in Untersuchungshaft und müssen sich in Kürze vor dem Landgericht Zwickau verantworten. Im Falle einer Verurteilung haben sie mit einer erheblichen Freiheitsstrafe zu rechnen.