Bundespolizei stellt illegale Migranten in Zügen

Bundespolizei_grZum wiederholten Male hat die Bundespolizeiinspektion Klingenthal in verschiedenen Zügen der Strecke Hof-Dresden illegale Migranten festgestellt. Am Sonntagmorgen kontrollierten die Beamten in einem Regionalexpress nahe Reichenbach/Vogtland drei irakische Staatsangehörige. Die beiden Männer im Alter von 48 und 35 sowie eine Frau im Alter von 36 Jahren konnten keine Aufenthaltsgenehmigung vorzeigen. Stattdessen wiesen sie sich mit gefälschten Papieren aus und führten zahlreiche weitere davon mit. Es wurden Strafanzeigen wegen Urkundenfälschung gestellt. Die drei illegalen Einwanderer stellten ein Schutzersuchen und wurden an die Außenstelle Chemnitz des Bundesamtes für Migration und Flüchtlinge weitergeleitet. Am Sonntagabend traf die Bundespolizei am oberen Bahnhof in Plauen zudem auf eine Gruppe von sieben Syrern im Alter von 17 bis 48 Jahren. Sie waren ebenfalls in einem Regionalexpress auf der Sachsen-Franken-Magistrale unterwegs. Auch diese Migranten stellten ein Schutzersuchen und kamen in die Chemnitzer Außenstelle. Schließlich wurde am Montagvormittag ein 29-jähriger Inder in Plauen ohne jegliche Dokumente im Zug kontrolliert. Der Mann äußerte ein Asylbegehren und wurde auch an das BAMF nach Chemnitz überstellt.