BSV gewinnt in Bremen

Im Gegensatz zum FSV haben die Zweitligahandballerinnen des BSV Sachsen am Wochenende zwei Punkte in Bremen geholt. Mit dem 30:28-Auswärtssieg beim SV Werder schafften die Zwickauerinnen den Anschluss an die Nichtabstiegsplätze. In dem sogenannten „Vier Punkte-Spiel“ ging es von Beginn an sehr kämpferisch zur Sache. Wie in den vergangenen Partien brauchten die Gäste einige Minuten, um ins Spiel zu finden. Da auch die Bremerinnen mit „Ladehemmungen“ und Fehlern zu kämpfen hatten, waren Torerfolge Mangelware. Danach übernahm der BSV das Heft des Handelns und führte zur Halbzeit mit 16:13. Zur Pause schien Werder-Trainer Florian Marotzke die richtigen Worte gefunden zu haben. Werder startetete fulminant in den zweiten Durchgang. Angetrieben von Rabea Neßlage brauchten sie nur vier Minuten, um den Ausgleich zum 17:17 zu erzielen und danach selbst in Führung zu gehen. Jetzt übernahm Bremen die Regie und eine spannende Partie entwickelte sich. Die Spielerinnen von Corinna Cupcea fingen sich aber wieder und schafften erneut den Ausgleich (25:25). In Unterzahl gelang ihnen danach sogar die Führung. Die letzten sechs Minuten hielt der BSV dem Druck des Werder-Teams stand und konnten zwei wichtige Punkte im Abstiegskampf verbuchen.