Bis zu 100 Millionen Euro zusätzlich für schnelles Internet

Der Telekommunikationskonzern Vodafone will in den nächsten vier Jahren bis zu 100 Millionen Euro zusätzlich zu den ohnehin geplanten Investitionen in den Ausbau der sächsischen Infrastruktur investieren. Das gab Ministerpräsident Michael Kretschmer heute in Dresden bekannt. „Es freut mich, dass wir diese strategische Allianz schließen konnten. Mir ist wichtig, dass von dem Ausbau insbesondere auch Unternehmen im ländlichen Raum profitieren. Schnelles Internet ist ein entscheidender Standortfaktor.“, so Kretschmer. Vodafone werde bis zu 75 Gewerbegebiete meist eigenwirtschaftlich an das Gigabit-Netz anschließen. Damit können rund 5.000 Unternehmen zusätzlich versorgt werden. Vorgesehen ist weiterhin die Hochrüstung einer Pilot-Gemeinde auf dem Land mit sehr schneller mobiler Infrastruktur, in der so genannte GigaCubes mobiles Internet in die Haushalte bringen und damit das vor Ort langsame DSL-Netz/Festnetz ersetzen. Kretschmer hatte sich Mitte der Woche in München mit dem Deutschland-Chef von Vodafone getroffen. Im Ergebnis wollen der Freistaat und Vodafone Deutschland die „digitale Partnerschaft“ fortsetzen. – Foto: Vodafone