Winter kündigt sich auf dem Stellenmarkt an

Die Zahl der Arbeitslosen im Agenturbezirk Zwickau hat sich um 325 auf 11.570 Betroffene erhöht. Der Wert liegt aber immer noch unter dem von 2013, als Ende November rund 13.000 Männer und Frauen ohne Job gemeldet waren. Auch mit seiner Arbeitslosenquote von 6,8 Prozent ist die Region Zwickau im Landesvergleich noch gut aufgestellt. „Der Arbeitsmarkt folgt bestimmten Zyklen, abgesehen von konjunkturellen Tendenzen“, stellte Agenturchef Andreas Fleischer heute bei seiner Bilanz zum Zwickauer Arbeitsmarkt im November fest. „Nach der Herbstbelebung gibt es erfahrungsgemäß eine ruhigere, gefestigte Phase. Und danach kommt unweigerlich ein vorwinterliches Tief. Auf dem Stellenmarkt macht sich die kalte Jahreszeit ebenfalls bemerkbar – die Arbeitskräftenachfrage hat im November nachgelassen: Durch den gemeinsamen Arbeitgeberservice von Arbeitsagentur und Jobcenter wurden 551 Jobangebote aufgenommen, 42 weniger als im Monat zuvor. Bis auf die Branchen Verarbeitendes Gewerbe, Erziehung und Unterricht und Gesundheits- und Sozialwesen gab es sonst weniger Stellenmeldungen als im Vormonat. Die Zahl arbeitsloser Jugendlicher ist auf 684 gesunken. Im Vergleich zum Vorjahr sind 289 Jugendliche weniger arbeitslos. Dagegen hat sich die Zahl älterer Arbeitsloser im Vergleich zum Vormonat erhöht. Ende November waren 5.289 Frauen und Männer ab 50 Jahre arbeitslos, 192 mehr als im Vormonat und 266 weniger als im Vorjahr.