Bandenmitglied soll 11 Jahre hinter Gitter

In der Strafsache gegen Vladan M., der sich wegen Raubes mit Todesfolge derzeit vor der Jugendkammer des Landgerichts verantworten muss, wurde am Mittwoch die Beweisaufnahme beendet. Außerdem wurden die Plädoyers gehalten. Die Staatsanwaltschaft beantragte für den 23-jährigen Serben unter Anwendung von Erwachsenenstrafrecht eine Gesamtfreiheitsstrafe von 11 Jahren und 6 Monaten. Der Verteidiger plädierte auf eine Jugendstrafe von 2 Jahren und 9 Monaten. Gemeinsam mit vier weiteren Bandenmitgliedern soll der Angeklagte im Frühjahr 2011 in drei Wohnhäuser eingedrungen sein, um Geld und Wertgegenstände zu erbeuten. Bei einem Einbruch in Weißenborn verstarb der Hauseigentümer in Folge der Gewalteinwirkung. In den drei Fällen sollen die Täter Geld und Wertgegenstände von ca. 15.000 Euro erbeutet haben. Das Urteil gegen Vladan M. soll am kommenden Montag verkündet werden.