Ausbau von Trillerstraße beginnt

Foto: Archiv

Nachdem die Arbeiten zur Böschungssicherung und die Herstellung der Stützmauer in der Trillerstraße beendet sind, beginnt ab Montag der eigentliche Straßen- und Kanalbau. Auf einer Länge von ca. 360 m wird zwischen B 93 (Höhe Zufahrt Brauerei) und Carl-Wolf-Straße der gesamten Straßenkörper erneuert. Fahrbahn und Gehweg bekommen einen Bitumenbelag. Die Grundstückszufahrten werden in Granitkleinpflaster ausgeführt, die Straßenentwässerung wird neu hergestellt. Außerdem wollen die Wasserwerke im gesamten Bereich den Abwasserkanal und die Trinkwasserleitung, einschließlich Hausanschlüsse erneuern. Das gleiche gilt für das vorhandene Stromnetzsystem in bestimmten Abschnitten. Die Straßenbeleuchtung, vorgesehen sind neun acht Meter hohe Masten, wird mit modernen LED-Leuchten bestückt. Die komplette Baumaßnahme ist unter Vollsperrung in einem Abschnitt geplant. Die bereits bestehende Verkehrssicherung wird übernommen. Solange die Verlegung der Medien außerhalb der Bebauung erfolgt (beginnend aus Richtung B 93), wird die Zufahrt zu den Grundstücken gewährleistet. Danach wird die Sperrung hin zum Kreuzungsbereich Carl-Wolf-Straße/Hans-Sachs-Straße verschoben. Die fußläufige Erreichbarkeit der Hauszugänge wird gewährleistet. Die Entsorgungsfahrzeuge dürfen nicht in den Baustellenbereich hineinfahren. Deshalb sind die Abfallbehälter an der nächsten erreichbaren Stellfläche bereitzustellen. Zusätzlich werden jeweils am Anfang und Ende der Baustelle gelbe und blaue Tonnen als Sammelbehälter vom Landkreis zur Verfügung gestellt. Die voraussichtlichen Gesamtkosten belaufen sich nach Angaben der Stadt auf ca. 725.000 Euro. Der Fördermittelanteil durch den Freistaat beträgt 80 Prozent. Die komplette Fertigstellung soll Anfang September erfolgen.