Annette Schavan kommt nach Zwickau

Annette_Schavan_Portrait_2013-Foto-Laurence ChaperonAuf Einladung der Stadt Zwickau und des Bundestagsabgeordneten Carsten Körber kommt die Deutsche Botschafterin beim Heiligen Stuhl, Annette Schavan, am Donnerstag nach Zwickau. Nach der Teilnahme an einem Vespergottesdienst in der Kirche St. Nepomuk spricht die ehemalige Bildungsministerin in der Katharinenkirche „Über gemeinsame Verantwortung der Christen heute“. „Die einzige Konstante der Tradition ist der Wandel. Er verhindert den Abbruch von Tradition. Neue Wege brauchen die Antwort auf die Frage nach dem, woran wir uns gebunden fühlen, wovon wir uns provozieren lassen und wofür wir Verantwortung tragen“, so Annette Schavan. In der Veranstaltung, die um 18 Uhr beginnt, gibt die Oberbürgermeisterin bekannt, dass Zwickau durch die Gemeinschaft Evangelischer Kirchen in Europa zur „Reformationsstadt Europas“ ernannt wurde. Zwickau gilt als zweite Stadt nach Wittenberg, in der sich die Reformation vollständig etablierte. Die Stadt war durch ihren humanistisch geprägten Rat den Reformideen Martin Luthers von Beginn an aufgeschlossen. Thomas Müntzer predigte von Herbst 1520 bis April 1521 in Zwickau. Ab 1524 wurden die Gottesdienste der Marienkirche auf Deutsch gehalten.