Gift gestreut: Pferde und Hühner verendet

Lichtenstein/Sa. – Zwischen dem Abend des 5. Dezember und dem 7. Dezember wurde auf einer Koppel im Talgrund nahe der Straße An den drei Linden Gift verstreut bzw. den dort vorhandenen Tieren verabreicht. Zwei Pferde und sieben Hühner verendeten, wodurch ein Schaden von etwa 1.000 Euro entstand. Derzeit laufen veterinärmedizinische Untersuchungen zur Art des Giftes. Wer im angegebenen Tatzeitraum verdächtige Personen- oder Fahrzeugbewegungen am Tatort beobachtet hat, erbittet das Polizeirevier Glauchau, Telefon 03763 640.