Ehemalige Zellstoffbrücke in Pölbitz eher fertig

Früher als geplant kann die Fuß- und Radwegbrücke (ehemals Industriebrücke „Papierfabrik Crossen“) über die Mulde in Pölbitz heute wieder für den Verkehr freigegeben werden. Seit Anfang November fanden an dem Viadukt umfangreiche Instandsetzungsarbeiten statt. Stark verschlissene Belagshölzer und darunter liegende Balken wurden ausgetauscht und die provisorischen, teilweise defekten Bauzaunfelder, die bisher als Wegebegrenzungselement dienten, zurückgebaut und auf der gesamten Länge von 45 Meter ein stabiler Stabgitterzaun montiert. Anfang 2018 erfolgen noch Restleistungen. Die Kosten für die umfangreichen Instandsetzungsarbeiten belaufen sich nach Angaben der Stadt auf 65.000 Euro.