Gerechte Punkteteilung nach turbulentem Spiel

Am letzten Spieltag der Hinrunde in der 3. Liga ist der FSV Zwickau zu Hause gegen den Halleschen FC nicht über ein 1:1 hinaus gekommen. Vor 4.411 Zuschauern gingen die Gastgeber bereits nach sieben Minuten durch Ronny König in Führung. Die Gäste waren zwar bemüht, wurden jedoch erst nach einer halben Stunde gefährlicher. Unmittelbar nach der Pause vergab der FSV drei verheißungsvolle Gelegenheiten den Vorsprung auszubauen. In der 55. Minute wurde Garbuschewski vom Schiedsrichter mit einer umstrittenen Gelb-Roten Karte vom Platz geschickt. Der HFC nutzte die numerische Überlegenheit aus und kam in der 69. Minute zum Ausgleich. Zwickau steckte nicht auf, büßte jedoch in der Nachspielzeit den zweiten Feldspieler ein. Auch Davy Frick bekam Gelb-Rot und musste vom Platz. Angesichts eines Spiels in doppelter Unterzahl war das 1:1 für den FSV am Ende ein Punktgewinn.