Künstler treffen Abgeordnete

Im Rahmen der bundesweiten Aktion „40.000 Theatermitarbeiter/innen treffen ihre Abgeordneten“, haben Ensemblemitglieder des Theaters Plauen-Zwickau die Mitglieder des Kulturausschusses der Stadt Zwickau hinter die Kulissen des Theaters eingeladen. Gerald Otto (CDU und Mitglied des Landtages), Martin Böttger (Bündnis 90/Die Grünen) und Klaus Seltmann als sachkundiger Einwohner ließen sich unter anderem durch die Werkstätten, Probenräume und Nasszellen des im Umbau befindlichen Theaters führen. Dabei kamen sie mit Mitarbeitern aus fast allen Gewerken ins Gespräch. Die Bedeutung eigener Werkstätten für das Theater wurde deutlich, auch im Hinblick auf die Umgestaltung des früheren Malsaals zur Spielstätte. Die Mitarbeiter erinnerten daran, dass die jetzige Spielstätte Malsaal die einzige des Theaters in Zwickau bis zur Wiedereröffnung des Gewandhauses sein wird, wenn das TiM schließt. Besonders diskutiert wurden die während des Umbaus noch schwieriger gewordenen Bedingungen, zum Beispiel das Fehlen von Probenräumen, die zusätzlichen Arbeitswege, der zu kleine Malsaal und die überbelegten Garderoben.