Auswärtssieg dank starker Schlussphase

Unbedingter Siegeswille und Konzentration von der ersten bis zur letzten Minute waren für den HC Einheit Plauen am vergangenen Samstag der Schlüssel zum Erfolg. Die Spitzenstädter gewannen ihre schwere Auswärtspartie beim HC Burgenland mit 31:28 (14:11). Doch der Preis für den Erfolg war hoch. Nach einem unglücklichen Foul verletzte sich Linkshänder Pascal Wolf schwer an der rechten Hand. Das Spiel musste minutenlang unterbrochen werden. „Eine genaue Diagnose der Verletzung steht noch aus“, erklärt Physiotherapeut Christian Ulbricht. Nach Fortsetzung des Spiels brauchte Einheit einige Minuten, um sich zu fangen, brachte den Sieg aber am Ende souverän nach Hause und steht in der Mitteldeutschen Oberliga nun auf Rang 7.