Rollers gewinnen trotz verschlafenem Start in München

HARZER-PRESSEFOTO

Alles andere als optimal sind die BSC Rollers Zwickau am Samstag in die Auswärtspartie bei den RBB Iguanas München gestartet. Entgegen den vorangegangenen Spieltagen dominierten Unsicherheiten und vergebene Chancen das erste Viertel. Völlig verdient leuchtete am Ende der ersten zehn Minuten ein 22:8 für die Hausherren von der Anzeigetafel. Nachdem Marco Förster nachjustiert hatte, fanden die Gäste endlich in die Partie und entschieden das zweite Viertel mit 17:13 für sich. Über einen sehenswerten 4:14-Lauf konnten sie anschließend sogar den Ausgleich erzwingen. Mit Schwung starteten die Rollers auch ins letzte Viertel, versäumten es aber, den berühmten Sack früher zu schließen. Und so wurde es noch einmal spannend, zumal die Hausherren zwei Minuten vor Schluss mit 62:59 sogar wieder in Führung gingen. Dennoch ließen sich die Zwickauer die Punkte nicht mehr nehmen. Das Team war zur „Crunch Time“ voll da und sicherten sich mit 64:69 den dritten Sieg in Folge.