Raub mit Todesfolge in Weißenborn – Dritter Täter vor Gericht

Foto:propicture

Der Fall sorgte im Frühjahr 2011 deutschlandweit für Schlagzeilen. Bei einem Einbruch in Zwickau-Weißenborn wurde der 75-jährige Hausbesitzer von den Tätern gefesselt und später tot neben seinem Bett gefunden. Die Tat ging auf das Konto einer fünfkköpfigen Sinti- und Roma-Bande aus Serbien, die mit einer Einbruchserie in Werdau und Zwickau damals vor allem bei älteren Menschen für Angst und Schrecken sorgte. 2014 wurde der erste aus der Familien-Gang zu einer mehrjährigen Haftstrafe verurteilt, zwei Jahre später musste sich der Zweite vor Gericht verantworten. Seit heute wird einem weiteren Bandenmitglied der Prozess gemacht.