Licht und Schatten im Sachsenpokal

Zwei Siege und zwei Niederlagen gab es am Wochenende für die westsächsischen Vertreter im Fußball-Sachsenpokal. Der FSV Zwickau und der VfB Auerbach zogen relativ mühelos ins Achtelfinale ein. Der Drittligist kam bei der SG Crostwitz zu einem klaren 5:0-Erfolg (Foto), der vogtländische Regionalligist setzte sich beim Landesklasse-Vertreter aus Weixdorf mit 4:0 durch. Für den ESV Lok Zwickau und den VFC Plauen war in der dritten Pokalrunde dagegen Endstation. Während das 0:3 der Marienthaler gegen den Chemnitzer FC zu erwarteten war, kam die 0:2-Niederlage des VFC Plauen beim Landesligisten Radebeuler BC doch relativ überraschend. Bereits am Dienstag wird das Achtelfinale ausgelost.