24 Unternehmen präsentieren sich zur Rückkehrerbörse

Am 2. Oktober findet im Zwickauer Rathaus die erste Rückkehrerbörse statt. Die Veranstaltung richtet sich vor allem an Personen, die zum Arbeiten in andere Regionen pendeln oder die früher aus Zwickau weggezogen sind und nun mit dem Gedanken spielen, in die alte Heimat zurückzukehren. Von 10 bis 14 Uhr präsentieren sich 24 Unternehmen und stellen ihre jeweiligen Arbeitsmöglichkeiten vor. Zu den Firmen zählen beispielsweise das Heinrich-Braun-Klinikum, das Brauhaus Zwickau, die ELOS-Spedition, Siebenwurst Werkzeugbau oder auch das IT-Unternehmen FinTech group (ehemals X-Com). Mit einem Stand vertreten ist außerdem die Agentur für Arbeit. Mit der Rückkehrerbörse will die städtische Wirtschaftsförderung einen Beitrag leisten, um regionale Unternehmen, die Fachkräfte suchen, und potentielle Rückkehrer zusammenzubringen. Aktuell pendeln etwa 27 Prozent aller Erwerbstätigen des Landkreises (rund 34.000 Menschen) zum Arbeiten in andere Regionen. Hiervon nehmen ca. 4.700 Menschen den Weg in die alten Bundesländer auf sich. Eine Firmenübersicht ist unter www.zwickau.de/rueckkehrerboerse zu finden. Der Eintritt ist frei.