Übergabe mit Stapellauf in Leutersbach

Die Hochwasserschäden vom Juni 2013 sorgen bei den Planungsbüros und Baufirmen der Region noch immer für volle Auftragsbücher. Im Kirchberger Ortsteil Leutersbach konnte der Landkreis heute ein weiteres Projekt ad acta legen. Der Dauerregen vor vier Jahren hatte den Leutersbacher Bach in einen reißenden Fluss verwandelt, der Stützmauer, Brücken und den Durchlass auf der Hauptstraße stark beschädigte.

Aufgeatmet hat heute in Leutersbach nicht nur der Landrat, sondern auch Christian Otto, stellvertretender Bürgermeister von Kirchberg. Da die Bahnhofstraße ab Montag bis voraussichtlich 5. August wegen Bauarbeiten gesperrt ist, wird die Hauptstraße durch den Ortsteil zu einer wichtigen Umleitungsstraße.