Bewährungsstrafen für Reinsdorfer Drogehändlerfamilie

Am Zwickauer Landgericht wurden heute die Urteile gegen eine Reinsdorfer Drogenhändlerfamilie gesprochen. Eine 57-jährige Frau und deren beiden Kinder hatten im großen Stil so genannten Legal Highs vertrieben. Es handelt sich dabei um Stoffe, die durch das Verbot der Hanfpflanze als Ersatzwirkstoff entwickelt wurden, jedoch mit riskanten Nebenwirkungen. Das Problem: sie waren zunächst vollkommen legal und der Versandhandel der Familie ebenso. Erst durch eine Änderung des Betäubungsmittelgesetzes wurden die Substanzen verboten – die Familie betrieb den Handel jedoch weiter.