Zwickauer Pulverturm wird saniert

Der Pulverturm am Zwickauer MuldeParadies gilt als letztes sichtbares Zeugnis der einstigen Befestigungsanlage. Diese umschloss die Stadt mit vier Stadttoren, mehreren Pforten und Verteidigungstürmen. Vermutlich in der zweiten Hälfte des 15. Jahrhunderts erbaut, diente er unter anderem der Aufbewahrung von Schießpulver. Nachdem er sich seit 1806 im privaten Besitz befand, kaufte ihn die Stadt 1927 zurück. Nach Pfingsten soll die Sanierung der Bastion beginnen.