Neugeborener Junge vermutlich umgebracht

Im Fall der am Donnerstagabend in Wilkau-Haßlau aufgefundenen Babyleiche ermittelt die Staatsanwaltschaft wegen eines möglichen Tötungsdeliktes. Nach dem Ergebnis der Obduktion handelt es sich um einen neugeborenen Jungen, der mindestens 4 bis 6 Wochen am Fundort lag. Zum genauen Ergebnis der gerichtsmedizinischen Untersuchungen können aus ermittlungstaktischen Gründen keine Angaben gemacht werden. Zeugen, die im Zeitraum März/April verdächtige Personen oder Fahrzeuge in der Nähe des Fundortes unweit der Straße zwischen Wilkau-Haßlau und Kirchberg im Bereich der Culitzscher Bushaltestelle „Schweitzerhaus“ wahrgenommen haben, sollten sich bei der Kriminalpolizei Zwickau, Tel. 0375/428 4480. melden. Gleiches gilt für Zeugen, denen eine Frau aufgefallen ist, die bis März oder April dieses Jahres schwanger war und in der Folge kein Kind hatte.