Pfingstfahrten auf der Werdauer Waldeisenbahn

Am 29. Mai 1999 fuhr auf der Werdauer Waldeisenbahn der letzte Zug. 18 Jahre später herrscht auf der idyllisch gelegenen Strecke vorübergehend wieder Hochbetrieb. Zu Pfingsten startet der Eisenbahnförderverein EFWO „Friedrich List“ e.V. in seine diesjährige Fahrsaison. Erneut kommt der Schienentrabi des Gleis- und Signalbaubetriebes von Uwe Dietrich aus Werdau zum Einsatz. Das Gefährt hat einen Beiwagen und ist als Schienenexpress fünfmal zwischen Werdau/West und Seelingstädt sowie in der Gegenrichtung unterwegs. Die Abfahrtszeiten für Werdau/West sind jeweils 9:00, 11:00, 14:00, 16:00 Uhr sowie nur am Sa./So. nochmals um 18:00 Uhr. Die Abfahrtszeiten ab Seelingstädt Bahnhof sind jeweils 8:00, 10:00, 13:00, 15:00 und 17:00 Uhr. Die Gesamtstrecke zwischen Werdau/West und Seelingstädt beträgt ca.15 Kilometer. Für eine Fahrt sind 55 Minuten mit Halt an allen Unterwegsstationen, so auch in Trünzig und Chursdorf vorgesehen. Der Verein weist darauf hin, dass die Fahrten wetterbedingt oder aus betrieblichen Gründen kurzfristig entfallen können. – Mehr vom Schienentrabi auf der Werdauer Waldeisenbahn sehen Sie in unserem Pfingstprogramm.