Unfall unter Alkohol legt Autobahnverkehr lahm

A 72/Weischlitz – Mit 1,2 Promille Alkohol in der Atemluft hat ein 51-Jähriger in der Nacht zum Dienstag an der Anschlussstelle Pirk die Kontrolle über seinen Renault verloren. Er prallte gegen die Betonschutzplanke, die Lärmschutzwand und ein Verkehrszeichen, überschlagen sich danach mehrfach und blieb auf dem Dach im linken Fahrstreifen liegen. Beim Überfahren der Trümmerteile wurden ein Ford und ein Fiat so stark beschädigt, dass sie abgeschleppt werden mussten. Der Verursacher kam ins Krankenhaus. Der Gesamtschaden beläuft sich auf über 20.000 Euro. Zur Unfallaufnahme und Bergung der Fahrzeuge musste die Autobahn in Richtung Hof von Mitternacht bis ca. 5 Uhr voll gesperrt werden. Danach wurde der Verkehr einspurig an der Unfallstelle vorbei geleitet. Die komplette Fahrbahn war erst gegen 8:45 Uhr wieder frei. Neben Rettungswagen, Feuerwehr, Polizei und drei Abschleppdiensten waren auch eine Kehrmaschine, die Oelwehr sowie Kräfte der Autobahnmeisterei im Einsatz. Der Unfallverursacher muss sich nun wegen Gefährdung des Straßenverkehrs verantworten.