Nordöstlicher Schwanenteichpark wird neu gestaltet

Am Montag beginnen in Zwickau die Arbeiten zur Neugestaltung und Rekonstruktion des nordöstlichen Bereichs des Schwanenteichparks. Das Areal zwischen Humboldt-, Reichenbacherstraße und Ziegelwiese hat eine Fläche von rund einem Hektar. Ziel des landschaftsbaulichen Vorhabens ist die Erneuerung der beiden intensiv gestalteten Gartenbereiche um die repräsentativen Gebäude des ehemaligen Telegraphenamtes (heute: Staatsanwaltschaft) und der ehemaligen Hauptpost. Aufgrund der Bedeutung des Schwanenteichparks als nationales Kulturdenkmal der Gartenkunst wird das Projekt entsprechend der denkmalrechtlichen Vorgaben realisiert. Die Kosten für das Vorhaben, das im September fertig sein soll, sind mit 657.000 Euro veranschlagt. Zwei Drittel werden aus dem Bund-Länder-Programm „Soziale Stadt“ finanziert.