Lichthof bei Stadtfesten künftig tabu

Bei Plauener Stadtfesten wird es künftig keine Musikveranstaltungen mehr im Lichthof geben. Grundlage für die Entscheidung des Oberbürgermeisters war die Einschätzung von Polizei und Ordnungsbehörde nach dem Plauener Frühling in diesem Jahr. Sowohl der Ordnungsamtsleiter als auch der Leiter der Polizeidirektion sprachen sich in der Stadtratssitzung am Dienstag aus Sicherheitsgründen gegen derartige Veranstaltungen im Lichthof aus. Nach ihrer Einschätzung würde auch der Einsatz von weiteren Sicherheits- und Polizeikräften nicht zur Minderung der Sicherheitsrisiken beitragen. Einlasskontrollen und die Festlegung von maximal zulässigen Besuchern setzen Zugangskontrollen und Absperrungen, zum Beispiel durch Drängelgitter voraus. Dies würde jedoch im Gefahrenfall andererseits Fluchtwege versperren. „Man stelle sich vor, es käme tatsächlich bei einer Veranstaltung zum Ausbruch einer Panik, ein junger Mensch käme durch den Drang der Menschen, nach draußen zu kommen, zu Fall. Nicht auszudenken, wie dies enden könnte“, so OB Oberdörfer. „Die Verantwortung möchte kein Oberbürgermeister übernehmen, kein Veranstalter, kein Verein. Ich setze daher auf ein konstruktives Miteinander.“