Masern: Ein Ansteckungsherd noch unklar

Im Zusammenhang mit den 15 Masernerkrankungen im Landkreis hat das Gesundheitsamt darauf hingewiesen, dass sich nur einer der beiden Neuerkrankten in einer Arztpraxis angesteckt habe. Ursprünglich war von zwei Fällen die Rede gewesen. Die Aussage vom Dienstag hätte dem damaligen Ermittlungsstand der Behörde entsprochen. Nachfolgende Recherchen konnten dies jedoch nicht bestätigen. Der Infektionsherd konnte noch nicht abschließend ermittelt werden. Um eine Ausweitung der Masern zu verhindern, will sich das Amt nun vor allem um die Aufklärung dieses Falls kümmern. Weitere Erkrankungen seien nicht dazu gekommen. Nach wie vor wurden seit Monatsbeginn 15 Fälle im Landkreis Zwickau erfasst.