Werdauer Galerist setzt Stuhlkunst spektakulär in Szene

Mit eine spektakulären Vernissage hat der Geschäftsmann und Kunstmäzen Matthias Scheibner am Montagabend im ansonsten eher beschaulichen Werdau neue Maßstäbe gesetzt. 36 regionale Künstler waren aufgerufen, 36 IKEA-Stühle zu 36 Kunstwerken zu machen. Das Ergebnis kann sich sehen lassen. Dass dafür vor dem Gemeindezentrum der Evangelischen Kirchgemeinde sogar ein roter Teppich ausgerollt wurde, war durchaus angemessen.