Wasserballer verlieren gegen Leipzig

Es war nicht der Tag der Zwickauer Wasserballer. Gegen Leipzig sollte der nächste Sieg geholt werden, stattdessen verlor der SV 04 mit 11:12. Die Westsachsen fanden überhaupt nicht ins Spiel und lagen schnell mit 0:3 hinten. Nach dem ersten Viertel stand es 2:4 aus Zwickauer Sicht. Während es die Heimmannschaft mit der Brechstange versuchte, setzte Leipzig weiter auf schnelle Konter. 7:4 hieß es zur Pause für die Messestädter. Danach bliesen die 04-er zur Aufholjagd, vernachlässigten aber weiter ihre Abwehr und so stand es 8:9 vor dem letzten Viertel. Im letzten Abschnitt setzten sich die Zwickauer vor dem Leipziger Tor fest. Eine Minute vor Schluss gelang Czerner endlich der Ausgleichstreffer. Doch der nächste Angriff wurde wieder abgefangen. Zu allem Überfluss gab es noch eine Herausstellung und Leipzig nutzt seine letzte Chance zum Auswärtssieg. Kapitän Martin Firmbach nach dem Spiel:“ Wir haben heute gegen eine kämpferische Leipziger Mannschaft verloren, jedoch den Grund für die Niederlage müssen wir allein bei uns suchen. Spitzenmannschaftsreif war diese Leistung auf keinen Fall.“. Der Dreikampf an der Spitze der 2. Liga Ost geht also weiter. Derzeit hat Schöneberg einen Punkt mehr als der SV 04 auf dem Konto.