Wasserballer unter den letzten Vier im Pokal

Durch eine geschlossene Mannschaftsleistung und starkem Kampf erreichten die Wasserballer des SV 04 verdient das Final 4-Turnier um den ostdeutschen Wasserballpokal. 16:7 gewannen die Zwickauer am Samstag bei der 2. Vertretung des SC Wedding. Zunächst gab die Bundesligareserve aus Berlin den Ton an. Beim Stand von 0:3 aus Sicht der Gäste war es Djordje Milojkovic, der nach vier Minuten das erste Mal für die 04er einnetzte. Einen erneuten Rückschlag konnte Pavle Vukicevic wenige Sekunden vor der Pausensirene zum 4:2 aufholen. Die Viertelpause nutze das Trainergespann, um das Team zu ermutigen einfach wie bisher weiterzuspielen, aber auch zu mahnen nicht so leichtfertig mit den Chancen umzugehen. Dieses Rezept sollte am Ende aufgehen! Ab jetzt war Zwickau die spielbestimmende Mannschaft. Tor für Tor arbeiteten sich die Westsachsen heran und zogen schließlich an den Hauptstädtern vorbei. Nach 0:6 Toren im zweiten Abschnitt betrug der Vorsprung nun vier Tore. Auch nach der Halbzeitpause konnte die Konzentration hochgehalten werden. Im dritten Abschnitt war es vor allem die Abwehr- und Torwartleistung, die hervorgehoben werden muss, bevor die Partie im letzten Viertel nochmals offener wurde. Hier gelangen den Gästen erneut sehenswerte Kombinationen, welche sich in sieben Toren bei drei Gegentreffern niederschlugen. Den Schlusspunkt setzte Franz Czerner, zeitgleich mit dem Abpfiff der Unparteiischen, zum 7:16 Endstand.