Polizeipräsident nimmt Abschied

Für den bisherigen Leiter der Polizeidirektion Zwickau, Polizeipräsident Reiner Seidlitz, war heute der letzte Arbeitstag. 14 Monate hatte der 58-Jährige in der Behörde das Sagen. Mit dem Resümee: Bewährtes beibehalten zu haben und für Neues offen zu sein. Trotz angespannter Personalsituation konnte die Grundversorgung der Bevölkerung sichergestellt und erneut eine Aufklärungsquote von über 60 Prozent – ein Spitzenwert in Sachsen – erreicht werden. Der scheidende Dirktionsleiter wünscht sich, dass die Motivation der Bevölkerung im Rahmen der Übermittlung von Hinweisen zur Ergreifung von Straftätern erhalten bleibt, ja sich gar noch erhöht. Seidlitz wechselt ins Sächsische Innenministerium nach Dresden. Als Inspekteur wird er die Dienst- und Fachaufsicht über den Polizeivollzugsdienst in Sachsen übernehmen, polizeivollzugsdienstliche Aufgaben koordinieren und die Weiterentwicklung der sächsischen Polizei begleiten.