Verbraucherzentrale klagt gegen Debeka Bausparkasse

Feb 16th, 2017 | von | Kategorie: Guter Rat

Viele Bausparer bekamen in den letzten Wochen die jährlich anstehenden Kontoauszüge, Erläuterungen und Steuerbescheinigungen ihrer Bausparkasse zugeschickt. Doch Kunden der Debeka Bausparkasse AG aus Koblenz lag zusätzlich ein unscheinbares Blatt bei. Überschrieben war es mit „Einführung einer Servicepauschale zum 1. Januar 2017, Änderung der Allgemeinen Bedingungen für Bausparverträge (ABB)“. Erst nachdem man das Kleingedruckte gelesen hat, wird klar: Wenn es nach der Debeka geht, sollen einige Kunden nun ins Portemonnaie greifen. Und das für Tätigkeiten, die für die betreffenden Bausparer seit Jahren kostenlos waren. Nach einer rechtlichen Überprüfung des Falles hat die Verbraucherzentrale nun Klageauftrag gegen die Debeka erteilt. Nachdem die Bausparkasse auf die Abmahnung der Verbraucherschützer nicht die geforderte Unterlassungserklärung abgegeben hat, soll nun das LG Koblenz den Sachverhalt beurteilen.