Verbraucherportal mahnt Webdienst ab

Wer über das Verbraucherportal aboalarm seine WEB.DE-Clubmitgliedschaft kündigt, der erhält derzeit vom WEB.DE Kundenservice ein Schreiben, in dem die Kündigung „aus Sicherheitsgründen“ nicht akzeptiert wird. Die Kündigungen, die über aboalarm versendet wurden, sind jedoch AGB-konform und mit allen relevanten Daten versehen. Das Verbraucherportal mahnt daher nun WEB.DE ab. „Das Vorgehen und die Argumentation von WEB.DE sind paradox – zunächst wird die Kündigung per aboalarm-Faxversand verweigert, um dem Nutzer dann im nächsten Schritt die Kündigung per Fax vorzuschlagen“, so Dr. Bernd Storm van’s Gravesande, Geschäftsführer und Mitgründer von aboalarm. „Hier werden unsere Nutzer verunsichert und in die Irre geführt, denn die Kündigungen sind rechtlich wirksam – unabhängig davon, ob WEB.DE das akzeptiert oder nicht.“. In der Vergangenheit ist aboalarm bereits mehrfach rechtlich gegen Anbieter vorgegangen, die Kündigungen über aboalarm nicht akzeptieren wollten. „Wenn es notwendig ist, werden wir auch im vorliegenden Fall bis vor Gericht ziehen“, so Storm van’s Gravesande.