Extra-Fütterung macht Tiere krank

Tiergehege1Trotz auffälliger und zahlreicher Hinweisschilder werden die Tiere im Crimmitschauer Sahnpark regelmäßig von Besuchern gefüttert. Oft erhalten die Vierbeiner altes Brot, das dick macht und auf den Magen schlägt. So gibt es eine Eselin, die auf Grund ihrer Auswölbungen am ganzen Körper laut Pflegerin Christa Eichhorn nur noch „Cellulitis-Belinda“ genannt werde. Die Shetland-Ponys bekämen durch das ungesunde Futter eine schmerzhafte Entzündung der Lederhaut über den Hufen. Deshalb haben die Betreuer des Geheges nun einen Sicherheitszaun um die Ponys gezogen. „Jetzt haben die Tiere zwar weniger Auslauf, doch wir müssen sie schützen!“, erklärt die Mitarbeiterin des Vereins zur Förderung von Ausbildung, Beschäftigung e.V. (FAB).