Verträge für Elektronetz unterzeichnet

EMS_Unterzeichnende_mit Motiv EMSDie Vorsitzenden der sächsischen Zweckverbände haben die Verträge für das neue Elektronetz Mittelsachsen unterzeichnet. Den Zuschlag für den Verkehrsvertrag erhielt die Bayerische Oberlandbahn GmbH, ein Unternehmen der Transdev-Gruppe. Die Mitteldeutsche Regiobahn sichert den Verkehr ab. Ab 2016 soll die MRB pro Jahr über 5 Millionen Zugkilometer auf den Strecken Dresden – Chemnitz – Zwickau – (Plauen – Hof) und Chemnitz – Riesa – Elsterwerda fahren. Der Verkehrsverbund Mittelsachsen hatte federführend für die beteiligten Aufgabenträger das zehnmonatige Vergabeverfahren durchgeführt. Vorher war das Vergabeverfahren zur Fahrzeugbeschaffung abgeschlossen werden. „In den ostdeutschen Bundesländern sind wir der erste Verbund, der diesen Weg gewählt hat. Als Aufgabenträger kauft der ZVMS die Fahrzeuge und übergibt sie zur Nutzung an die MRB. Damit haben wir mehr Chancen,langfristig ein hochwertiges SPNV-Angebot zu ermöglichen. Der Beweis, dass diese Vergabekonstellation wirtschaftlichere Ergebnisse erzielen kann, ist mit 170 000 Zug-Kilometer mehr pro Jahr ab Juni 2016 erbracht,“ sagt Christoph Scheurer, Vorsitzender des ZVMS.