Ministerium kennt DDR-Abschlüsse an

ministerium_smwk_strassenansicht_2Das sächsische Wissenschaftsministerium hat seit 1992 insgesamt 207.500 Abschlüsse von ehemaligen DDR-Fach- und Ingenieurschulen anerkannt. Bei der Nachdiplomierung wird nach Vorlage entsprechender Dokumente der heute gültige akademische Grad „Diplom (FH)“ verliehen. Dieser entspricht dem aktuellen Abschluss an einer Fachhochschule. Die DDR-Absolventen erhalten somit die gleichen Chancen auf dem Arbeitsmarkt. Zudem kann die Anerkennung relevant für die Verdiensthöhe sowie die Berechnung der Rente sein. Jährlich gehen noch immer bis zu 500 Anträge ein. Auf Grund des hohen Verwaltungsaufwandes dauert die Bearbeitung ungefähr sechs Monate.

Foto: www.smwk.sachsen.de