Stefan Bradl beim Vogelrennen in Zwickau

I_RedBullVogelfrei(c)Stefan Landgraf_Red Bull Content PoolWenn am Samstag rund 400 Besitzer kultiger Simson-Vögel bei Red Bull Vogelfrei in Zwickau an den Start gehen, nehmen auch die Stars der Motorsportszene den Lenker in die Hand. Neben Moto-GP-Fahrer Stefan Bradl haben sich die Moto2-Athleten Jonas Folger, Sandro Cortese und Florian Alt sowie Freesytle-Motocrosser Luc Ackermann und der Lunzenauer Enduro-Spezialist Eddi Hübner angekündigt. Auf Moped-Liebhaber wartet eine 70 Kilometer-Rundfahrt vom Kornmarkt über den Sachsenring und zurück. Bei den sechs Wertungsprüfungen kommt es jedoch nicht vorrangig auf das Tempo an. Es wird stattdessen unter anderem die Geh-Kraft, das Technikwissen, die Kreativität oder das Geschick der Teilnehmer auf die Probe gestellt. Bei Bradl ist die Vorfreude groß: „Normalerweise sind die internationalen Rennstrecken mein Terrain, auf denen vor allem maximale Geschwindigkeit zählt. Umso gespannter bin ich, welche Überraschungen die anderen Teilnehmer bei Red Bull Vogelfrei aus ihrer Trickkiste ziehen.“