Stadtoberhaupt liest Märchen gegen Fremdenhass

vorlesen kornhaus-2Jahrhundertelang wurden Märchen von Mund zu Mund weitergegeben und blieben so lebendig. Ausgerechnet im heutigen Informationszeitalter drohen sie, in Vergessenheit zu geraten. Die Menschen lesen ihren Kindern immer seltener vor – der Fernseher ist bei vielen die Unterhaltungsmaschine Nummer 1. Das soll mit dem heute begonnenen „Sächsischen Märchenfestival“ geändert werden.