Stadt will Naturkundesammlung abgeben

kunstsammlungen steinzeugsDie naturkundliche Sammlung in den Zwickauer Kunstsammlungen soll abgegeben werden. Das geht aus der Tagesordnung für die Stadtratssitzung am 25. Juni hervor. Nach dem Willen der Stadt sollen die Exponate an andere Museen oder Forschungseinrichtungen abgegegen werden. Ein Grund für die Entscheidung ist das mangelnde Fachpersonal in der Lessingstraße. Außerdem sei die Sammlung nur zu geringen Teilen wissenschaftlich aufbereitet. Mehrheitlich würden keine Fundorte oder genaue Zuweisungen existieren. Laut einem Gutachten des Görlitzer Senckenberg Museums für Naturkunde sei die Unterbringung der Präparate zwar weitgehend akzeptabel, entspreche aber nicht einem dauerhaft erhaltenswerten Zustand. Die Sammlung besitze deshalb überwiegend nur Anschauungscharakter. Unter den Exponanten sind unter anderem etwa 30.000 Insekten, 2.000 heimische Pflanzengattungen, 1.000 Säugetier- und Vogelstopfpräparate sowie fünf größere Dioramen.