Schumann-Preis geht nach Düsseldorf

Forschungsstelle-940Die Düsseldorfer Schumann-Forschungsstelle ist am Montagabend mit dem Robert-Schumann-Preis der Stadt Zwickau ausgezeichnet worden. Die 1986 auf Betreiben des Kölner Musikwissenschaftlers Klaus Wolfgang Niemöller und des japanischen Musikforschers Akio Mayeda gegründete Institution wird damit für die besonderen Verdienste um die Erforschung des Lebens und Schaffens des berühmten Komponisten und seiner Gemahlin Clara gewürdigt. Die Robert-Schumann-Gesellschaft stellt im Begründungsschreiben unter anderem die Erfolge der Einrichtung bei der Edition der Neuen Schumann-Gesamtausgabe heraus und verweist auf die enge Zusammenarbeit mit dem Robert-Schumann-Haus Zwickau. Der Preis ist mit 10.000 Euro dotiert und wird seit 1964 an „hervorragende Dirigenten, Instrumentalisten, Sänger, Klangkörper oder Institutionen des deutschen und internationalen Musiklebens“ verliehen, seit 2003 im Zweijahresrhythmus.