Kita-Streik: Noch Plätze für Notbetreuung verfügbar

Kita-StreikTrotz des Streiks bietet die Zwickauer Stadtverwaltung seit Dienstag in neun Kindertagesstätten eine Notbetreuung an. Bis heute habe sich gezeigt, dass noch nicht alle verfügbaren Plätze genutzt werden. Dadurch hätten auch die Eltern eine Betreuungsmöglichkeit, die bislang keine Alternativen haben, aber – beispielsweise aus beruflichen Gründen – auf einen Kita-Platz angewiesen sind. Interessierte sollten sich an das Amt für Schule, Soziales und Sport (Tel. 834004 und 834007) wenden. Die Notbetreuung erfolgt derzeit in der „Kinderinsel Hegelstraße“, den Kita’s Oberhohndorf, „Sachsenring“, „Gutwasserstraße“, „Stadtstrolche“, „Sputnik“, „Anne Frank“, „Harlekin“ und „Krümelkiste“. Aufgrund des Streiks arbeiten dort jedoch weder das Stammpersonal noch die volle Mitarbeiterzahl. Für Hortkinder könne leider keine Betreuung angeboten werden. Unterdessen erklärten auch die freie Träger ihre Bereitschaft im Rahmen ihrer Möglichkeiten Kinder aufzunehmen. Wie viele Plätze angeboten werden können, soll eine Analyse ermitteln. Inwiefern die Stadt das Angebot nutzen will, hänge nicht zuletzt davon ab, ob und wann eine Einigung bei den Tarifverhandlungen erfolgt.